Partner der Weserstars

Partner der Sledge-Weserstars

 

Partner der Weserstars II

   

Partner der Young-Weserstars

   

Das war die Saison 2016/2017

... ein Resümee ...
  • Autor: Pressesprecher
  • Datum: 16. März 2017
  • Kategorie: Weserstars
Auch wenn es nicht ganz zur Titelverteidigung gereicht hat, war es ein sportlich erfolgreiches Jahr. Insgesamt 25 Spiele (5 Vorbereitungsspiele dazu gerechnet) absolvierten die Weserstars Bremen in der abgelaufenen Saison. 17 Spiele und damit 68% aller Begegnungen wurden siegreich absolviert. 5 Spiele gingen nach regulärer Spielzeit verloren und in drei Begegnungen gab es eine Niederlage in der Verlängerung (2) oder im Penaltyschiessen (1).

Schaut man sich den direkten Vergleich mit den gegnerischen Mannschaften an, gibt es die positive Erkenntnis, sämtliche direkte Duelle gewonnen zu haben. Die meisten Erfolge gab es gegen Adendorf und ausgerechnet gegen den Hamburger SV. Vier Siege stehen hier jeweils für die Weserstars zu Buche. Fairerweise muss man aber auch hinzufügen, dass der HSV dreimal siegreich das Eis verließ…

Aber auch die Kehrseite wollen wir nicht vernachlässigen. In dieser Saison gab es die meisten Niederlagen seit vier Jahren. Das heimische Paradice sah sechs Niederlagen gegen die Konkurrenz. Ein Wert, den es seit 2012/2013 nicht mehr gab.

Auswärts dagegen, ist die Bilanz fast makellos. Ganze fünf Punkte wurden in der Ferne abgegeben.

Alle Ergebnisse in der Übersicht – Regionalliga Nord 2016/2017:
09.10 Hannover Scorpions 1b - Weserstars Bremen 1:8 (1:2,0:3,0:3)
14.10 Weserstars Bremen - REV Bremerhaven 9:3 (3:1,2:1,4:1)
16.10 TAG Salzgitter Icefighters - Weserstars Bremen 5:7 (1:2,2:3,2:2)
22.10 Weserstars Bremen - Adendorfer EC 3:5 (2:3,1:0,0:2)
28.10 Weserstars Bremen - REV Bremerhaven 3:5 (0:2,3:1,0:2)
05.11 Adendorfer EC - Weserstars Bremen 7:4 (2:1,2:2,3:1)
13.11 Weserstars Bremen -TAG Salzgitter Icefighters 9:5 (4:2,4:1,1:2)
18.11 Weserstars Bremen - Hamburger SV 5:4 (3:1,1:3,1:0)
20.11 Hannover Scorpions 1b - Weserstars Bremen 5:8 (1:2,3:4,1:2)
27.11 Hamburger SV - Weserstars Bremen 4:8 (2:3,1:3,1:2)
02.12 Weserstars Bremen - Hannover Scorpions 1b 4:6 (2:3,1:2,1:1)
09.12 Weserstars Bremen - Adendorfer EC 7:2 (3:0,1:2,3:0)
18.12 TAG Salzgitter Icefighters - Weserstars Bremen 3:4 n.V. (1:1,1:0,1:2,0:1)
08.01 Weserstars Bremen - Hamburger SV 5:4 (0:1,5:2,0:1)
13.01 Adendorfer EC - Weserstars Bremen 1:4 (1:0,0:2,0:2)
20.01 Weserstars Bremen - Hannover Scorpions 1b 6:3 (4:1,0:1,2:1)
22.01 REV Bremerhaven - Weserstars Bremen 2:9 (0:7,0:1,2:1)
10.02 Hamburger SV - Weserstars Bremen 3:2 n.P. (0:1,1:0,1:1,0:0,1:0)
17.02 REV Bremerhaven - Weserstars Bremen 5:8 (1:3,3:1,1:4)
19.02 Weserstars Bremen - TAG Salzgitter Icefighters 7:8 n.V. (1:0,0:4,6:3,0:1)
PLAYOFF- HALBFINALE
24.02 Weserstars Bremen - Adendorfer EC 4:2 (0:0,3:1,1:1)
26.02 Adendorfer EC - Weserstars Bremen 1:4 (1:2,0:1,0:1)
PLAYOFF- FINALE
05.03 Weserstars Bremen - Hamburger SV 4:5 n.V. (4:1,0:1,0:2,0:1)
10.03 Hamburger SV - Weserstars Bremen 5:8 (0:2,5:4,0:2)
12.03 Weserstars Bremen - Hamburger SV 1:3 (1:1,0:1,0:1)

Insgesamt 28 Spieler umfasste der Kader der Weserstars in der Saison 2016/2017. Eine Vielzahl von jungen Akteuren, kam zum ersten Mal im Herrenbereich zum Einsatz.
Erwähnen muss man Max Kuzmin, Franz Bastron, Arturs Pantelejevs und Sascha Avanzini, die permanent zum Kader der 1. Mannschaft gehörten und sich ersten Sporen in der Regionalliga verdienten.

Neben den o.g. Akteuren gab es auch eine Reihe von Debütanten im Trikot der Weserstars. Kim Jesgarsch, Sebastian Schröder und Lubomir Sivak spielten ihre erste Saison im Paradice.

Die interne Scorerwertung ging an Igor Schön (48 Sc.P.), der gleichzeitig auch die 500er Marke knackte. Knapp dahinter landete Rückkehrer Tim Maier (46 Sc.P.), der gerade gegen Ende der Saison zum Schlüsselspieler avancierte. Paul Schön, 41 Scorerpunkte, sicherte sich Platz drei.
Kapitän Marc Meinhardt (37 Sc.P.) zog in der „ewigen Rangliste“ mit Christian Priem (16 SC.P.) gleich. Beide Spieler haben jetzt jeweils 286 Scorerpunkte auf ihrem Konto.

Gleich mehrere Akteure feierten runde Jubiläen. Ales Jurcik (117), Tim Maier (117) und Jonas Schultz (106) überschritten die „100 Spiele“ Marke. Marc Meinhardt (118) überquerte die „100 Tore“ Linie und Mirco Ratajczak (123) durchschritt den „100 Scorerpunkte“ Bereich.

Unser Torhütergespann kam auf insgesamt 1507 Spielminuten in dieser Saison. Maksim Jar bestritt am letzten Sonntag sein 75. Spiel für die Weserstars und Andreas Gläser stand nun schon 140 Mal für Bremen, auf dem Spielberichtsbogen.

+++ +++ +++ +++ +++

An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen, kurz auf die Leute hinzuweisen, ohne die ein Spielbetrieb nicht möglich ist.

Ein GROSSES DANKESCHÖN:

- an die Mannschaft
Maksim Jar, Andreas Gläser, Robert Naguschewski, Tim Maier, Ales Jurcík, Kim Jesgarsch, Sebastian Schröder, Lubomir Sivak, Darian Wellmann, Michael Sievert, Franz Bastron, Paul Schön, Igor Schön, Alexander Josch, Max Kuzmin, Christian Priem, Jonas Schultz, Mirco Ratajczak, Marc Meinhardt, Sascha Schophuis, Sascha Avanzini, Benjamin Benjes, Justin Berlips, Justin Steinmeyer und Karim Schulz,

- dem Trainer Igor Schön,

- der guten Seele der Mannschaft Uwe Pinkenburg,

- unserem Betreuer Jorrit Eisleb,

- unserem Mannschaftsarzt Torsten vom Berg,

- dem Vorstand des Weserstars Bremen e.V.,

- an das Team der Eissporthalle Paradice um Uwe Kirsch und Timo Mehrtens,

- an Thorsten Ohlsen und Familie,

- dem BERV und NEV für eine unkomplizierte Zusammenarbeit,

- an das erneuerte Medienteam Sarah Eick, Alexander Pohl, Sascha Kremeike und Timo Kremeike

- an Sven Peter, Melanie Rauch, Astrid Blattmann, Wolfgang Lange und Dennis Hayungs

- den Helfern während der Heimspiele: Lars, Timo, Sascha, Nadine, Horst, Ralf, den Torschiebern, Sascha, Florian, Sarah, Johann und Steffi,

- unserer Sanitäterin Petra Sandstedt-Dombrowe,

- an den VIP Star Club für sein Engagement, hier insbesondere Alan Cemore,

- an ALLE SPONSOREN, PARTNER und UNTERSTÜTZER des EISHOCKEYS im Weserstars Bremen e.V.,

- an alle Medien, die die Saison über uns berichteten und es auch in Zukunft tun :-) .


DANKE an alle Zuschauer und Fans für eine phänomenale Unterstützung.

Andreas Niewiera (sportlicher Leiter 1. Mannschaft)



Foto: SP-FOTO