Partner der Weserstars

Partner der Sledge-Weserstars

 

Partner der Weserstars II

   

Partner der Young-Weserstars

   

Spiel 1 geht nach Hamburg

Weserstars – Hamburger SV 4:5 n.V. (4:1, 0:1, 0:2, 0:1)
  • Autor: Pressesprecher
  • Datum: 06. März 2017
  • Kategorie: Weserstars
Der Start in die Finalserie ging daneben. Im Auftaktspiel unterlagen die Weserstars vor 550 Zuschauern in der Bremer Eissporthalle Paradice, dem Hamburger SV mit 4:5 nach Verlängerung.

Eins schon vorweg, es war ein würdiges erstes Finalspiel. Knapp zehn Minuten tasten sich beide Teams ab, ehe die Weserstars den Torreigen eröffneten. In der elften Spielminute erzielte Tim Maier nach Vorlage von Marc Meinhardt den 1:0 Führungstreffer. Knappe 90 Sekunden später, die Antwort der Gäste. Pascal Heitmann traf in eigener Unterzahl, zum Ausgleich für den HSV.
Ein Doppelschlag in der 15. Spielminute schien das Spiel in die richtige Richtung zu lenken. Marc Meinhardt und Igor Schön besorgten die 3:1 Führung für die Hausherren. Und es kam noch besser. Wiederum Marc Meinhardt (Foto-SP-Foto) erzielte das vierte Tor der Weserstars. Mit dieser 4:1 Führung ging es in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Spiel. Der HSV kam in der 25. Spielminute zu seinem zweiten Tor und brachte sich damit wieder zurück ins Spiel. Zwar hatten die Weserstars ihre Möglichkeiten, aber ein Tor blieb ihnen verwehrt.

Im letzten Spielabschnitt, bewies eine alte Eishockeyweisheit ihre fortdauernde Aktualität: „Auf der Strafbank gewinnt man keine Spiele“. Zwei Überzahlsituationen für die Gäste aus Hamburg, brachten zwei Tore (43./53.) und den Ausgleich im ersten Finalspiel. Es war auch der HSV, der mit zunehmender Spielzeit präsenter wirkte und die Weserstars eiskalt bestrafte. In den verbleibenden Spielminuten passierte dann nichts mehr und es ging in die Verlängerung.

Wieder eine Strafe gegen die Weserstars und abermals ein Tor für die Gäste, beendeten das Spiel nach zwölf Sekunden zu Gunsten der Hamburger SV.

Am Freitag geht das Finale weiter. Das zweite Spiel beginnt um 19:30 Uhr in Hamburg. Siegen oder Fliegen, für die Weserstars geht es dort schon um sehr viel. Ein mögliches drittes Spiel wäre am 12.03.17 um 18:00 Uhr in der Bremer Eissporthalle Paradice.

Weserstars Bremen:
Jar, Gläser – Jesgarsch, Sievert, Naguschewski, Jurcik, Josch, Kuzmin, Sivak – P.Schön, Schröder, I.Schön, Meinhardt, Priem, Maier, Schröder, Schophuis, Schultz, Berlips, Bastron, Avanzini

Scoreboard:
1:0 (10:45) Tim Maier (Meinhardt, Priem)
1:1 [4-5] (12:10) Heitmann
2:1 (14:03) Marc Meinhardt (Priem)
3:1 (14:20) Igor Schön
4:1 (17:44) Marc Meinhardt (Schophuis, Jesgarsch)
4:2 (24:38) Höffgen
4:3 [5-4] (42:58) Richter
4:4 [5-4] (52:48) Kovacs
4:5 [5-4] (60:12) Richter


Strafzeiten:
Weserstars: 12
Hamburger SV: 8

Zuschauer: 520