Partner der Weserstars

Partner der Sledge-Weserstars

 

Partner der Weserstars II

   

Partner der Young-Weserstars

   

Vorrundenmeister

Hamburger SV – Weserstars 3 : 2 (0:1,1:0,1:1,0:0,1:0)
  • Autor: Pressesprecher
  • Datum: 12. Februar 2017
  • Kategorie: Weserstars
Die Weserstars Bremen holen sich zum zweiten Mal nach 2014, die Vorrundenmeisterschaft der Regionalliga Nord. Zwar verloren die Bremer beim Hamburger SV nach Penaltyschießen, dennoch war dieser eine gewonnene Punkt, ausschlaggebend im direkten Duell mit den anderen Teams.

Es war eine rassige Begegnung, die die Weserstars nach fast dreiwöchiger Pause bestritten. Der
Hamburger SV versteckte sich nicht und spielte munter mit. Selbst noch mit guten Chancen, den zweiten Platz zu erreichen, wollte der Gastgeber die Punkte in Hamburg behalten.
Der Führungstreffer war den Weserstars vorbehalten. Tim Maier traf in der 15. Spielminute und brachte die die Gäste mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Abschnitt gab es nach 90 Sekunden eine Strafzeit gegen die Weserstars. Das anschließende Powerplay, nutzte der HSV zum 1:1 Ausgleich. Es war eine unterhaltsame Partie, in der beide Teams viele Torchancen hatten, aber ein weiterer Treffer blieb ihnen, vor den anwesenden 76 Zuschauern, bisher noch verwehrt,

Fast in Kopie zum vorangegangen Drittel, kassierten die Weserstars wieder eine Strafzeit, direkt nach Drittelbeginn und erneut nutzte der Hamburger SV, das gegebene Powerplay zum Führungstreffer (42.). Die Weserstars antworteten mit einigen guten Möglichkeiten und kamen in der 54. Minute zum verdienten Ausgleich. Christian Priem erzielte den zweiten Bremer Treffer auf Vorlage von Ales Jurcik und Marc Meinhardt.

Mit dem 2:2 Zwischenstand ging es in die Verlängerung. Trotz Überzahl (Die Weserstars kassierten zwei Strafen), schaffte es der Gastgeber nicht, das finale Tor zu erzielen. Also musste das Penaltyschießen entscheiden. Hier trafen auf Seiten des HSV Pascal Heitmann sowie Matyas Kovacs und Christian Priem für die Weserstars. Damit ging der Zusatzpunkt an den Gastgeber.

Andreas Niewiera (sportl. Leiter):
Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Nach drei Wochen Pause, brauchten wir ein bisschen, um in die Partie zu kommen. Der Hamburger SV zeigte, dass er ein Wörtchen mitreden will und ein unangenehmer Gegner ist.
Der gewonnene Punkt ist natürlich wichtig. Diesen ersten Platz hat sich die Mannschaft verdient. Ob es nun ein schlechtes Omen ist, als Vorrundenmeister in die Playoffs zu gehen, werden wir sehen. Auf jeden Fall kann dieser erste Platz im Laufe der Playoff noch von Vorteil sein.



Weserstars:
Jar, Gläser – Jesgarsch, Sievert, Sievert, Naguschewski, Jurcik – P.Schön, Schröder, I.Schön, Schophuis, Bastron, Avanzini, Priem, Schultz, Ratajczak, Maier, Meinhardt

Es fehlten: Wellmann, Josch, Sivak, Schulz, Pantelejevs

Scoreboard:
0:1 (14:43) Tim Maier (Jurcik, Meinhardt)
1:1 [5-4] (22:59) Schlode
2:1 [5-4] (41:07) Richter
2:2 (53:27) Christian Priem (Jurcik, Meinhardt)
3:2 (65:00) Kovacs

Strafzeiten:
Hamburger SV: 6
Weserstars: 14

Zuschauer: 76

Foto: Manfred Jesgarsch